Inge Sievers: Die Liebe des Anderen
Miteinander

Späte Liebe, großes Glück

Der Freund meiner Mutter ist neulich 85 geworden. Dabei ist er körperlich und geistig so fit, dass er locker als Mittsiebziger durchgehen kann. Als durch und durch sportlicher Typ hat er sich gerade erst eine Auszeichnung zum 45. (!) deutschen Sportabzeichen verdient. Was für ein Vorbild für uns Babyboomer, die ein Großteil ihrer Zeit mittlerweile… Weiterlesen Späte Liebe, großes Glück

Drink doch ene met - Kaffeegenuss teilen
Miteinander

Drink doch ene met: Kaffee-Genuss teilen

Eine Tasse Kaffee zu genießen bedeutet für mich immer eine kleine Auszeit zu nehmen: sich zurücklehnen, die Welt anschauen oder ein nettes Schwätzchen halten und alles andere für einen Moment vergessen. Innehalten, Pause machen - ob zu Hause oder in einem netten, gemütlichen Café. Neulich war ich mit einer Freundin in einem kleinen Café in… Weiterlesen Drink doch ene met: Kaffee-Genuss teilen

Miteinander

Zuckerberg und die Algorithmen

Mark Zuckerberg irritiert uns dieser Tage mit seiner Ankündigung, den Facebook-Algorithmus zu ändern. Professionelle Posts von Medien und Marken, die das reichweitenstärkste Social-Media-Unternehmen in den letzten Jahren überflutet haben, sollen damit aus den Newsfeeds weitestgehend herausgehalten oder zumindest schlechter gerankt werden.  Sein Ziel: Den Fokus wieder auf die private Konversation und Interaktion zu lenken. Der… Weiterlesen Zuckerberg und die Algorithmen

Miteinander

Illuminierte Kunst für guten Zweck

Gleich, wenn es dunkel wird, ist es wieder so weit: Ein weiteres "Türchen" öffnet sich an der Außenfassade der Kunsthalle Düsseldorf. Obwohl "Türchen" sehr untertrieben ist. Schließlich handelt es sich um den größten Adventskalender in der Landeshauptstadt, der dazu noch illuminiert daherkommt. Hinter jedem der 24 "Türchen" wartet ein zeitgenössisches Kunstwerk auf sein Erscheinen. Und… Weiterlesen Illuminierte Kunst für guten Zweck

Miteinander

Die Kinder in die Welt entlassen

Auf einmal war der Tag da, an dem unser jüngster Sohn das Haus verließ. Eigentlich sehr unspektakulär, da er für den Start ins Studium erst einmal zu seinem Vater zog. Für unsere Patchwork-Familie war dies nicht ungewöhnlich, da unsere Kinder ja regelmäßig ihren Aufenthaltsort wechselten. Wochenenden oder Ferien ohne die Jungs, diese Situation war uns… Weiterlesen Die Kinder in die Welt entlassen